Kindergarten - Haus des Kindes

Projekte und Aktionen

des Kindergartens:

  • diese können von Jahr zu Jahr variieren. Sie richten sich nach den Bedürfnissen der Kinder und den räumlichen und personellen Kapazitäten der Einrichtung
  • Religiöse Projekte
  • sprachliche und mathematische Förderung
  • Themenorientierte Aktionen
  • Besondere Projekte im letzten KiGa-Jahr

im "Bunten Team":

Eine außenstehende Person, die zu einem bestimmten Bereich Fachwissen hat, kommt in unser Haus und arbeitet in Absprache mit einer päd. Fachkraft mit einer Kleingruppe oder der Gesamtgruppe, z.B. das Projekt "schnee-kinder-leicht" für Kinder im letzten KiGa-Jahr, mit dem Ski-Club Münchberg

Inklusion und Einzelintegration

In Zusammenarbeit mit Fachdiensten und Frühförderstellen, gestalten wir den Kindergartenalltag, so, dass eine soziale Integration von einem Kinde mit Behinderung möglich wird und Kinder mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen zusammen spielen und leben lernen können. 

Partizipation

Verstehen wir als Schlüssel zur demokratischen Bildung. Wir wollen Kinderstube der Demokratie für Kinder sein. Kinder sollen sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten in ihrer Selbstwirksamkeit erleben. Sie erfahren, was es heißt, sich nach Mehrheitsentscheidungen zu richten und die daraus folgenden Konsequenzen auszuhalten und zu tragen. Der Blick für das, was Kinder im Alltag "echt" entscheiden können, Raum- und Spielwahl, Kinderkonferenzen und Mitbestimmung bei Aktionen bilden die Grundlage für unsere gelebte Partizipation.

Das Freispiel

Spiel als wichtigster Bestandteil des Kindertagesstätten-Alltags.

Das Spiel nimmt in der Kindertagesstätte einen breiten Raum ein, da es ein Grundbedürfnis des Kindes ist. Das Kind übt sich im Freispiel unbewusst im sozialen Umgang mit Anderen. Es steht im Spannungsfeld zwischen eigenen Bedürfnissen und dem gemeinschaftlichen Gruppenleben. Mit dieser Spannung umzugehen, Rücksicht auf andere zu nehmen und dabei sich selbst behaupten zu können, ist ein wichtiger Lernbereich des Freispiels. Durch das Spiel kann sich das Kind entwickeln, entfalten und ausdrücken. Wir unterstützen ihr Kind in diesem Spannungs -feld, beim Erforschen und beim Kennenlernen seines Selbst, seiner Mitmenschen und seiner Umgebung. Hier ist viel Raum für Persönlichkeitsbildung und sozialem Miteinander.

Pädagogisches Personal

Durch gezielte Beobachtungen nehmen wir beim spielenden Kind wahr, was es beschäftigt und oft mit Worten nicht sagen kann. So wird im Spiel "Innerliches äußerlich sichtbar". Auffälligkeiten können so erkannt werden und Hilfestellung angeboten werden. Im Freispiel steht der Erwachsene als Spiel- und Ansprechpartner zur Verfügung. Wir geben Anregungen und Impulse. Wir motivieren Kinder zum selbständigen Arbeiten und eigenverantwortlichen Lösen von alltäglichen Problemen.

Elternvertretung

Die Eltern wählen jährlich zu Beginn des neuen Kindergarten-Jahres einen Elternbeirat für die Zeit von einem Jahr. Eine regelmäßige Elternbefragung erfolgt einmal jährlich.

Aufgaben der Kindertagesstätte

Die Kindertagesstätte ist eine familien-ergänzende Einrichtung und unterstützt und erweitert die Familienerziehung im Sinne von ERZIEHEN, BILDEN und BETREUEN.

Der ganzheitliche, spielorientierte Aspekt soll hierbei im Vordergrund stehen. Für den bestimmten Lebensabschnitt wollen 

  • Wegbegleiter im Alltag und
  • Ansprechpartner für Kinder und Eltern sein;
  • beim Aufbau von Beziehungen unterstützen, und Hilfestellung geben;
  • ihr Kind auf die Schule und das Leben in der Gemeinschaft vorbereiten

Gesetzliche Grundlage für die Arbeit in den Kindertagesstätten sind das Kinder- und Jugendhilfe-Gesetz (KJHG) und der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan für Tageseinrichtungen.

Evangelisches Profil der Kindertagesstätte 

Das evangelische Profil gibt die Basis für die Wertorientierung in unserer Arbeit. Im gemeinsamen Leben, Lernen und Erleben wollen wir den Kindern Lebensbejahung und -bewältigung im Vertrauen auf Gott vermitteln. 

Die Kinder erfahren sich als von Gott geliebte Menschen mit Stärken und Schwächen. Dies geschieht sowohl in der alltäglichen Erziehungsarbeit als auch durch Lieder, Geschichten und religiöse Projekte.

Beide Einrichtungen sind eingebunden in die evang. Kirchengemeinde und ein Pfarrer/ eine Pfarrerin unterstützt unsere religions-pädagogische Arbeit mit den Kindern.

 

Kontakt:

Haus des Kindes - Kindergarten
Richard-Wagner-Str. 24/26
95213 Münchberg

Für weitere Fragen steht Ihnen die Kitaleitung

Sabine Seiferth

gerne zur Verfügung.

Tel.: 09251 / 4 30 97 10
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!